Skatehalle Seifhennersdorf


 
 

           Home               

Die Skatehalle in Seifhennersdorf wurde 2004 in einer ehemaligen Werkhalle im Stadtzentrum von Seifhennersdorf errichtet. Die Elemente wurden von der Stadt Seifhennersdorf aus einer nicht mehr genutzten Skatehalle aus einer Nachbargemeinde gekauft. Seit Ihrer Eröffnung im Jahr 2005 wurde die Halle immer gern von den Skatern genutzt. Leider traf uns das Hochwasser 2010 voll, da die Halle unmittelbar an der Mandau steht, so mußten wir die Halle vorübergehend schließen bis die benötigten Geldmittel zur Reparatur der Halle zur Verfügung standen. Hier half uns die Stadt aber auch unsere Partnerstadt Gaimersheim mit einer Geldspende. Auch die damalige 3. Klasse der Grundschule Seifhennersdorf half uns mit einer Spende in dem sie Altpapier sammelten und uns so 100.- € überweisen konnten. Die Halle wurde nun mit Hilfe der Stadt, ehrenamtlichen Helfern und den Skatern repariert und im Frühjahr 2011 konnte die Halle wieder zum Skaten genutzt werden. Um die Halle weiter zu betreiben hat der Karlihausverein e.V. einen Nutzungsvertrag mit der Stadt Seifhennersdorf geschlossen. Aber es kam noch schlimmer, was sich schon lange andeutete trat ein, das Dach der Halle war mit der Zeit so undicht geworden das eine Weiternutzung nicht mehr möglich war.  

Die Sanierung des Daches war vom Preis her so hoch das Stadt und Verein dazu nicht in der Lage waren.   Doch die Bürgermeisterin Frau Berndt als auch der Karlihausverein wollten nicht aufgeben und stellten den Kontakt mit einer Firma in Leutersdorf her die sich bereit erklärte das Dach zu reparieren. Im März 2014 begann die  Firma Werder Bedachungen aus Leutersdorf mit der Reparatur des Daches die nach zwei Arbeitstagen abgeschlossen wurde. So das die Skatehalle jetzt wieder dicht ist und einer baldigen erneuten Nutzung für die Skater aus Seifhennersdorf und Umgebung freigegeben werden konnte.